Lauftips

 

Tipps zum Laufschuhkauf

Wie viele Schuhe braucht ein Läufer?

Wenn sie nur ein- oder zweimal in der Woche joggen, dann reicht ein Paar. Aber sobald Sie zum richtigen Läufer geworden sind und öfter laufen, sollten Sie mehrere Laufschuhe benutzen. Wer drei bis viermal wöchentlich läuft, sollte mindestens zwei bis drei Paar Laufschuhe besitzen, um bei jedem Trainingslauf die Schuhe zu wechseln. Durch diesen Wechsel dauert die Abnutzung länger und aus orthopädischer Sicht beugt die Abwechslung Verletzungen vor. Bänder und Gelenke werden unterschiedlich beansprucht.

 

Männer oder Frauenschuh?

Männer- und Frauenfüße sind normalerweise verschieden groß. Aber der Fuß eines Mannes ist nicht nur eine proportionale Vergrößerung eines Frauenfußes, sondern sie unterscheiden sich auch in der Form: Frauenfüße sind schlanker, Männerfüße sind voluminöser und muskulöser. Sie sind im Zehenbereich und an der Ferse breiter, im Spann höher, und auch das Fußgelenk sitzt höher, der Schaft kann also höher abschließen. Deshalb sind gute Frauenlaufschuhe auf einem speziellen Damenleisten gefertigt und nicht nur ein Herrenmodell in kleiner Größe. Frauen wählen allerdings Laufschuhe aus ästhetischen Gründen oft eine Nummer kleiner, was häufig zu Blasen oder Passformproblemen führt.

 

Was kosten Laufschuhe?

Es gibt gute Laufschuhe ab ca. 85 Euro, doch grundsätzlich gilt: Der Preis ist bei Laufschuhen immer relativ, denn ein hochwertiger Laufschuh hält länger und ist damit sein Geld allemal wert.

 

Der Laufuntergrund?

Wenn Sie fast ausschließlich auf der Straße laufen, dann sollten Sie das Ihrem Laufhändler sagen und es bei der Auswahl berücksichtigen. Ein reiner Straßenlaufschuh sollte gute Dämpfungseigenschaften haben. Wenn Sie nur bzw. hauptsächlich auf (unebenen) Waldwegen laufen, sollte der Schuh flacher konstruiert sein.

 

Die Dämpfung

beim Schuh ist abhängig von Gewicht, Laufstil und Fußform. Schwere Läufer benötigen tendenziell eher härter ausgelegte Laufschuhe. Die meisten Hersteller geben für ihre Schuhe Gewichtskategorien an, an denen Sie sich beim Kauf orientieren können.

 

Die Stabilität

Das Maß der Stabilität wird bestimmt vom Körpergewicht, von Fußfehlstellungen, vom Laufstil, von der Laufgeschwindigkeit und von den bisher benutzen Schuhen. Eine generelle Empfehlung lässt sich aufgrund derart vieler Faktoren schwer treffen. Allerdings ist festzustellen, dass Läufer tendenziell zu stabile Schuhe tragen und dadurch sogar Überlastungsbeschwerden bzw. Verletzungen riskieren.

 

Unterschiedlich große Füße

Kaum jemand hat zwei gleich große Füße. Die unterschiedliche Form Ihrer Füße erkennen Sie, wenn Sie sich mit beiden Fersen an die Wand stellen und vorne den Unterschied in der Länge erkennen oder wenn sie Fußumrisseichnungen anfertigen, diese ausschneiden und gegeneinander halten. Differenzen von ca. einer halben Größe kommen oft vor, ohne dass es dem Läufer bewusst ist. Ausschlaggebend für die Wahl eines neuen Laufschuhs ist immer der größere Fuß. Hier sollte der Spielraum im Zehenbereich den Erfordernissen entsprechen. Beim kleineren Fuß muss überprüft werden, ob der Rück- und Mittelfußbereich in den auf den größeren Fuß angepassten Schuhen ausreichend festen Halt bietet.

 

Wie lange hält ein Laufschuh?

Im Schnitt bescheinigt man einem Laufschuh eine Laufleistung von 1000 bis 1200 Kilometern. Spätestens dann muss ein neuer Satz Läuferreifen her.

Bei uns dürfen sie unsere unter realen Bedingungen testen. Nutzen sie dazu unseren Laufanalyse-Sevice.